Erster Probelauf mti dem gesamten Team geglückt

Bei strahlend schönem Frühlingswetter absolvierte das Projektteam heute der erste Testlauf für das Projekt Aare.

Ziel war es, erste Erfahrungen im Ablauf zu sammeln, um allenfalls Optimierungspotenzial zu erheben. Und eines vorweg: Optimierungspotenzial gibt es! 🙂

Zudem sollte natürlich geschwommen werden wie der Teufel. Und zwar von Erlach rund um die St. Petersinsel.
Start war beim Vogelhaus und die Strecke führte Keve und die Kapitäne der Kanus und Kajaks im Prinzip einfach lange geradeaus entlang des Flurwegs. Die St. Petersinsel erachteten wir vorab als ein recht dankbares Trainingsgelände für unseren Test. Vor allem natürlich deshalb, weil die Medienmannschaft um Fotograf Iwe perfekt vom Ufer aus Bilder für die Webseite schiessen kann. Denkste! Optimierungspotenzial gibt es zum Beispiel bei der Rekognoszierung, denn vom Flurweg aus ist es absolut unmöglich Fotos von einem Schwimmer zu machen, zumal das Schilf praktisch entlang der ganzen Insel drei Meter in die Höhe ragt. Bravo!

Die Handys verstaute das Team im Wasser fachgerecht in einer wasserdichten Tonne – was eine Kommunikation zwischen Wasser und Ufer verunmöglichte. Wieder Optimierungpotenzial! Funkgeräte besorgen. Wasserdichte.

Unser Schwimmer machte aber bereits eine sehr gute Falle. Trotz Gegenwind schwamm Keve stattliche 4.5 Kilometer bis zum Gästebootsplatz vor dem Klosterhotel – bevor er seinen natürlichen Bedürfnissen nachgehen musste. Weiteres Optimierungspotenzial – allerdings eines, ohne Lösung. (Was macht man da zu Wasser?)

Auf eine Fortsetzung der Strecke verzichteten wir im Anschluss und begaben uns zu Fuss zurück an den Ausgangspunkt.

Aus dem Versuch nehmen wir die Erkenntnise, dass Keve schon gut in Form ist, dass es an einigen Orten noch Nachjustierungen bedarf – und dass Sonnencreme noch gäbig gewesen wäre..

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

  1. Gerne würden eventuell mehrere Personen euer Team ond Keve besuchen und Unterstützen. Darum wäre es ideal wenn man genauere Zeiten vom Start und Etappenziel (Ankunft) wüsste. Macht weiter so

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar zu Pascal Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.