Abbruch nach 4 Kilometern

Nachdem wir gestern problemlos und pünktlich in Solothurn angekommen waren, machten wir uns heute Vormittag von der Roten Brücke aus in Richtung Aarwangen, dem Etappenziel.

Wir wussten, dass die Verhältnisse nach dem Gewitter und den Niederschlägen der vergangenen Nacht schwierig sein würden, entschieden uns aber dennoch für einen Versuch.

Nachdem die Aare bis zum Emmenspitz doch recht ruhig war, hatte das Team ab dieser Mündung mit viel Schwemmholz zu kämpfen, das von der Emme in die Aare gespült worden war, was besonders das Aussteigen vor den Wehren erschwerte. Das Team entschied deshalb aus Sicherheitsgründen, den Fluss beim Attisholz zu verlassen und die Etappe abzubrechen.

Im Rahmen des Briefings wird nun entschieden, wie wir das Projekt gewissenhaft fortführen können. Eine Möglichkeit wäre, die Etappe morgen nachzuholen , eine andere, die Etappe morgen zu Fuss zu absolvieren.

Sicherheit steht für uns an oberster Stelle, deshalb sind wir der Überzeugung, richtig entschieden zu haben.

Wir werden euch auf dem Laufenden halten, wie es weitergeht.

Blessings, PA2021

PS: Unten zwei Videos von Aare und Emme.

Die Emme beim Emmenspitz
Ausstieg voll mit Schwemmholz beim Wehr in Flumenthal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.